Neun Forderungen an die Politik

Positionspapier der AK Berliner Kinder- und Jugendtheater zur Wahl des 19. Berliner Abgeordnetenhaus 2021

Heute, am 27. April 2021, ging das Positionspapier des Arbeitskreises der Berliner Kinder- und Jugendtheater an die Berliner Parteien und Kandidat*innen. In neun Punkten hat der Arbeitskreis zusammengestellt, wie die Kinder- und Jugendtheater in den nächsten vier Jahren weiter in ihrer gesellschaftlichen Funktion und künstlerischen Entwicklung gestärkt werden können. 

Zur Verantwortung von Kinder- und Jugendtheatern in den nächsten Jahren:

„Kinder sind der Gesellschaft und Politik nicht gerade das Wichtigste, sie werden oft reduziert auf den Nachwuchs, der gerade nicht genug lernt, der ansteckend sein kann, der die Eltern nicht zur Arbeit gehen lässt“, so GRIPS-Leiter Philipp Harpain. „Und dieses Gesellschaftsbild macht mir Sorgen, in dem Kinder, Familien und Schulen am Ende der Kette angesiedelt sind. Ich vermisse eine zukunftsweisende, nachhaltige Debatte und politische Entscheidungen, die langfristige Antworten auf die aktuellen Probleme und Katastrophen, wie die Pandemie oder die Klimakatastrophe, geben. Die zukünftigen Generationen werden uns an unserem Handeln jetzt messen. 

Wir als Kinder- und Jugendtheater haben Verantwortung für die Zukunft übernommen. Wir sind der Ort, wo die Themen der Kinder und Jugendlichen gesehen, aufgegriffen und mit ihrer Beteiligung auf der Bühne verhandelt und mit ihnen diskutiert werden. Und selbst unter Pandemie-Bedingungen ist unser Motto: Wir sind zu. Aber wir sind da. Wir vom GRIPS haben eine Vielzahl Aktionen, Formate und Stücke angeboten, um mit zu helfen, die kulturelle Grundversorgung aufrecht zu erhalten – Was und wie genau, könnt ihr wie 120.000 Besucher*innen aus über 80 Ländern gerne in unserem Blog grips.online verfolgen.“

Von der Politik erwartet Philipp Harpain für die Zukunft: „Von der Politik in Berlin erwarten wir, das sie den beschrittenen Weg –  Kinder und Jugendtheater als eigenes Genre ernstzunehmen und zu stärken – weiter fortsetzt, um Theater für Kinder und Jugendliche nachhaltig und perspektivisch sicher aufzustellen.“

Einleitung zum Positionspapier

Sehr geehrte Kandidat*innen, liebe Parteien,

in den vergangenen vier Jahren ist es der rot-rot-grünen Koalition und Kultursenator Dr. Klaus Lederer mit breiter politischer Zustimmung gelungen, deutliche Impulse für die Teilhabe junger Menschen an Kunst und Kultur zu setzen: Die Erhöhungen der Etats der institutionell geförderten Theater, ein Aufwuchs in der Konzept- und Basisförderung, die Schaffung neuer Fördertöpfe sowie die Intensivierung des Dialogs mit der Politik schaffen strukturelle Sicherheit und bestärken die Akteur*innen in der Arbeit für das junge Publikum.

Aktuell leiden auch junge Menschen stark unter den Folgen der Corona-Pandemie:
Erschwerte Lernbedingungen, Beschränkungen der sozialen Kontakte und eingeschränkte Kultur- und Freizeitaktivitäten stellen für Kinder- und Jugendliche enorme Belastungen dar. Es droht eine Generation abgehängt zu werden.

Kulturelle Teilhabe kann ein Baustein sein, dem entgegen zu wirken. Wir, die Kinder- und Jugendtheater des Landes Berlins, sind bereit die Generation Corona dabei zu unterstützen, die Krise zu bewältigen. Um diese Aufgabe nachhaltig bewältigen zu können, muss die Stärkung der Kinder- und Jugendtheater konsequent und mit gleicher Energie fortgesetzt werden, wie es in der vergangenen Legislaturperiode begonnen wurde.

Wir haben Ihnen im Anhang 9 Punkte zusammengestellt, wie Sie die Kinder- und Jugendtheater in den nächsten vier Jahren weiter in ihrer gesellschaftlichen Funktion und künstlerischen Entwicklung stärken können.

Herzliche Grüße und alles Gute für die Wahl!“

Die Unterzeichnenden

Die Positionierungshilfe wurde vom Arbeitskreis der Berliner Kinder- und Jugendtheater erarbeitet. In diesem organisieren sich die AG Puppen- und Figurentheater sowie der Runde Tisch der freien Kinder- und Jugendtheater im Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V. (LAFT Berlin) und die institutionell geförderten Kinder- und Jugendtheater Berlins:

ATZE Musiktheater, Thomas Sutter | Figurentheater, Ute Kahmann | GRIPS Theater, Philipp Harpain & Andreas Joppich | Schaubude Berlin, Tim Sandweg | Theater an der Parkaue, Florian Stiehler | Theater Jaro, Katja Behounek-Pölzer | Theater Morgenstern, Pascale Senn Koch | Theater o.N., Dagmar Domrös & Vera Strobel | Theater Strahl, Wolfgang Stüßel & Karen Giese

Weitere nominell unterzeichnende Berliner Kinder- und Jugendtheater aus AG Puppen- und Figurentheater sowie der Runde Tisch der freien Kinder- und Jugendtheater im Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V. (LAFT Berlin): Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin, Gabriele Hilsberg | Bridge Markland | Das Weite Theater, Björn Langhans | Die Artisanen, Stefan Spitzer und Inga Schmidt | FELD Zentrale für junge Performance, Gabi dan Droste | Figurentheater Grashüpfer, Caroline Gutheil | Figurentheater KAUFMANN & CO., Eva Kaufmann | Fliegendes Theater, Rudolf Schmid und Peggy Anders | florschütz & döhnert, Melanie Florschütz und Michael Döhnert | Galli Kinder-und Jugendtheater Berlin, Marion Martinez | Il Teatrino degli Errori, Roberta Annecchino | Jugendtheaterwerkstatt Spandau e.V., Julia Schreiner | KinderMusikTheater e.V., Gabriele Hilsberg | Kranewit Theater, Franziska Hoffmann | LINGULINO – Kindertheater unterwegs, Claudia Maria Franck LÖWENECKER-THEATERCHEN, Jürgen Rassek | Maria Mägdefrau | Marionettentheater Kaleidoskop, Vera Pachale | Miriam Glöckler, freischaffende Produktionsleitung im Bereich Theater für junges Publikum | Offensive Tanz für junges Publikum, i.V. Canan Erek | Peter Waschinsky | Platypus Theater, Anja & Peter Scollin | puppen.etc, Christiane Klatt | Puppentheater Berlin, Uli Treu und Hella Treu | Puppentheater Felicio, Toni Ackermann | PURPLE – Internationales Tanzfestival für junges Publikum, Canan Erek & Inge Zysk | Schlossplatztheater, Birgit Grimm | Stadttheater Cöpenick, Matthias Seidel | TANZKOMPLIZEN, Livia Patrizi | Theaterfenster, Esther Nicklas | THEATERGEIST, Annegret Geist | Theater Couturier, Martina Couturier | Theater Fusion, Susanne Olbrich | Theater Geist, Annegret Geist | Theater Kaleidoskop, Vera Pachale | Theater Miamou, Mirjam Hesse | Theater Siebenschuh, Sabine Kolbe | Theater Tiefflieger, Wolfgang Schneller | TUKI – Theater und Kita, Isabel Feifel & Ann-Marleen Stöckert | TUSCH – Theater und Schule, Dr. Lena Blessing | zirkusmaria, Julia Brettschneider | Zuckertraumtheater, Giuliana Fanelli