Digitale Premiere: HARTE ARBEIT von „Die Forscher*innen“

HARTE ARBEIT
Der frühe Vogel kommt ins Schloss

Die Forscher*innen gehen in den Endspurt! Nachdem sie fast die ganze Spielzeit 2020/21 vor Laptops und anderen Endgeräten verbracht haben und sich nur online treffen konnten, sind sie zu den Endproben endlich im Podewil angekommen. Einzeln und doch verbunden.

In den letzten Monaten haben sich in dem Theaterspielclub Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren gefragt, was es eigentlich mit der Arbeit auf sich hat. Was ist das und wozu brauchen wir das? Wie wollen wir arbeiten? Was ist normale Arbeit? Und wie könnte sie ganz anders aussehen? Nach vielen Fragen und digitalen Recherchen proben die Forscher*innen nun im GRIPS Podewil – und auch das sieht ganz anders aus, als normale Theaterendproben. In einem gesamten Stockwerk wurden Kabel verlegt, stehen Pulte und Geräte in Ecken, die so noch nie bespielt wurden. Es werden ganz neue Verbindungen aufgebaut, über Wlan, Ethernet und Video. Und ganz langsam und noch ein wenig schüchtern auch wieder analog.

Fotos: Yannick Papenfuß

Vor allem aber arbeiten die Forscher*innen hart daran, dass Hexagonia entsteht: Eine digitale Welt auf der Plattform Gather Town. Eine Welt der erfüllenden Tätigkeiten, der knackevollen Konten und der einzigartigen Glücksmomente. Eine Welt, wo einfach alles möglich ist und alle gewinnen können. In HARTE ARBEIT laden die Forscher*innen ihr Publikum ein, in diese Welt einzutauchen und mitzuspielen. Zwischen Avataren, Ausbildungscentern und Arbeitsstationen können alle ihr Glück versuchen. Traust du dich, nach mehr zu streben? Von Höherem zu träumen? Die Früchte deiner eigenen Hände Arbeit zu ernten? Dann bist du genau richtig – in Hexagonia, wo harte Arbeit noch belohnt wird.

Doch was passiert, wenn du immer nur Glück säst und dennoch mehr und mehr Arbeit erntest? Leistest Du zu wenig? Oder leistet die Arbeit nicht, was sie verspricht? Ihr steht vor der Wahl: Entweder ihr arbeitet weiter wie bisher. Oder ihr traut euch anders zu arbeiten. Seid dabei bei diesem digitalen Theaterspiel!

Premiere: Samstag, 22.05.2021 um 18Uhr, online auf gather.town
Weitere Vorstellungen: Sonntag, 23.05. um 11Uhr und um 18Uhr und Pfingstmontag, den 24.05. um 11Uhr, online auf gather.town

Anmeldung über tp@grips-theater.de
Alle Infos auf unser GRIPS Homepage.


„Die Forscher*innen“ sind ein Jugendclubprojekt der GRIPS Werke e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Losito-Kressmann-Zschach Foundation, GLS Treuhand Alfred-Rexroth Stiftung und misereor.