Für die Herbstferien: „Julius und die Geister“ im Stream

Theaterstück für Menschen ab 6 von Volker Ludwig | Musik: Thomas Zaufke 

Live-Mitschnitt einer Aufführung von 2005 | Dauer: 89 Minuten | Online vom 19. bis 24. Oktober 2021

Um was geht es?

Was dem siebenjährigen Julius fehlt, erfindet er sich einfach: Einen Traumvater zum Beispiel, der zum Ritter Georg wird, oder eine Traumfreundin, mit der es nie Probleme gibt. Für Julius sind sie echt, für seine Umgebung sind sie Geister und einfach nur nervige Spinnereien. Haben alle gedacht, das wäre schon anstrengend, dann haben sie noch nicht Julius’ Vater Georg Ritter erlebt, der plötzlich wieder in Julius’ Leben auftaucht und ein noch größerer Spinner als er selbst ist!

Viel Spaß mit JULIUS UND DIE GEISTER ab Dienstag, 19. Oktober, 18 Uhr

Phantasiegefährten und Traumwelten

Etwa ein Drittel aller Kinder hat zeitweise Phantasiegefährten, insbesondere im Alter von 3 – 7 Jahren. Anlass zur Sorge ist das aber nicht. Im Gegenteil: Die erfundenen Gefährten zeugen von Kreativität und helfen ihren Erfindern dabei, schwierige Lebensphasen und Gefühle von Einsamkeit, Verlust oder Zurückweisung besser zu bewältigen. (nach: N. Neuß: Phantasiegefährten). „Träume und Fantasien gehören zur Realität der Kinder wie Essen und Trinken“, so Autor Volker Ludwig. „Kinder müssen irgendwann lernen, ihre Träume und Fantasien richtig einzuordnen – um sich die Wirklichkeit zu erobern. Es muss schon einiges passieren, bis ein Kind freiwillig seiner Traumwelt ‚Adieu’ sagt. Und es passiert sehr viel in diesem Stück. So viel, dass man es kaum erzählen kann. Darum muss man es sich eben ansehen.“

Das Titellied „Freunde sind gute Geister“ gibt es zum Singenlernen in unserem Blogbeitrag mit der Schauspielerin Manja Kranz mit Text und Playback.

Besetzung des Mitschnitts

Jens Mondalski („Julius“) | Velia Krause (Julius’ Mutter, Lehrerin) | Regine Seidler (Kindermädchen Hera Vogel, Tessa) | Mathias Schlung (Nachbarsjunge Jason, Lisas Vater) | Manja Doering (Mirabella, Lisa) | Christian Giese (Julius’ Vater Georg Ritter / Ritter Georg) | Musikalische Begleitung: Beathoven, Martin Fonfara, Axel Kottmann | Team: Musik: Thomas Zaufke | Regie: Frank Panhans | Bühne: Tom Presting  | Kostüme: Heike Bartholmey | Musikalische Einstudierung: Bettina Koch | Dramaturgie: Stefan Fischer-Fels || Uraufführung am 24.10.2002 | Produktion des Mitschnitts: Feinschnitt | Mit freundlicher Genehmigung vom Theaterverlag Felix Bloch Erben


In eigener Sache: Da es uns wichtig ist, dass ALLE Kinder während der Schließung der Theater dennoch an Kultur teilhaben können, streamen wir unser Online-Programm kostenlos. Was nicht heißt, dass wir uns nicht auch über Spenden freuen würden.